Männertage

Männertage – Fototouren

Den Feiertag der Himmelfahrt, oder des Männertages, nutzte ich  nicht wie viele andere in meinem Alter um mich zu betrinken, ich nutze diesen schönen freien Tagen vielmehr für mein liebstes Hobby.

Schon im Jahr 2013 machte ich es so und begab mich zusammen mit meinen Freund Jan auf den Lilienstein. Wir waren an diesem Morgen ganz allein und konnten einen tollen Sonnenaufgang erleben. Die Sonne stieg langsam aber sicher über den Hängen der Ochelwände auf. Der Nebel waberte durch das Elbtal und wurde anschließend von der aufgehenden Sonne erstrahlt. Ein Anblick der immer wieder faszinierend ist. Als ich an eine andere Position gehen wollte, bemerkte ich das wir nicht allein waren. Auch andere Fotografen wollten sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen. Die Festung Königstein und auch die umliegenden Dörfer versanken fast vollständig im Nebel.

 

Das nächste Mal war es dann im Jahr 2015 wieder soweit. Zusammen mit Matthias sowie mit Sven zog es uns auf eine Aussicht oberhalb der Affensteine. Der Aufstieg war erst einmal garnicht so einfach. Mit unseren schweren Fotorucksäcken liefen wir durch den dunklen Wald. Nach 40 Minuten hielten wir an einer Felsenwand an und zogen unsere Klettergurte an (sicher ist sicher, denn es war ja 04:30 Uhr am Morgen) und anschließend ging es die Häntzschelstiege hinauf. Oben angekommen sahen wir erst einmal, dass wir keinen Nebel hatten. Da hatten wir natürlich schon einmal mehr Glück gehabt, als wir hier oben waren. Danach stiefelten wir noch ein wenig weiter und gelangten schlussendlich an einen wunderschönen Fotospot. Leider war an diesem Tag der Himmel ziemlich wolkenverhangen. Aber dennoch machten wir einige Fotos. Leider war es der letzte gemeinsame Männertag mit Sven, aber nun ist er trotzdem immer noch bei uns und beschert uns hoffentlich immer gutes Licht. Als wir anschließend gemeinsam den Rückweg über die „Wilde Hölle“ antraten machten wir natürlich noch das ein oder Bild.

 

 

Im Jahr 2016 wollte ich natürlich auch wieder mit meinen Fotofreunden fotografieren. Ich wollte schon am Vorabend der Himmelfahrt gemeinsam mit Matthias einen Sonnenuntergang fotografieren anschließend die Location wechseln um den Morgen zu begrüßen. Doch leider wurde daraus nichts, Matthias fing sich einen ziemlich bösen Männerschnupfen ein und musste leider zu Hause bleiben. Also verabredete ich mich mit Peer Zickler zu einer kleinen Fototour. 03:00 Uhr am Morgen schrieben wir uns und machten uns Gedanken, ob es nun sinnvoll wäre heute zu fotografieren. Nach einer 10-minütigen Whats-App Unterhaltung war dann unsere Entscheidung gefallen. Wir wollten nach Schmilka fahren. Just im selben Moment schrieb mich Phillip an und frage mich ob ich heute schon was vor habe. Innerhalb von 5 Sekunden antwortete ich ihm und dann bemerkten wir, dass wir zum selben Punkt gehen wollten. 30 Minuten später trafen wir uns dann alle 3 an der „Blauen Lagune“ und fuhren nach Schmilka. Anschließend liefen wir über den „Wurzelweg“ hoch zur einer Aussicht, wo ich schon im August war. Diesmal hatten wir aber Glück. Der Nebel waberte durch die Täler und auch die Wolken sahen relativ nett aus. Also bauten wir unsere Stative auf und genossen einfach nur einen wunderschönen Morgen. Anschließend liefen wir noch über den Lehnsteig und machten noch das ein oder andere Foto. Danach war die Zeit für den Rückweg gekommen und die ersten „Wanderer“ mit Bierflaschen kamen uns entgegen.

 

 

 

So verbringe ich seit 2013 meine Männertage. Es geht auch ohne Alkohol und feiern ;-). So finde ich es wirklich schöner und es sind tolle Erinnerungen die man dadurch gewinnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.